Idee

Ein kuscheliges Nest… Mit viel Liebe zusammengesetzt… Aus einzelnen Träumen, aus gemeinsamen Spinnereien, aus Freude am Groß-Denken, aus Wunsch nach Zusammenleben. Eine Vision ist geboren…

Wir wollen ein Haus im Hilgenfeld bauen, mit dem Konzept des Mietshäuser Syndikats, der Unterstützung des Netzwerks Frankfurt und der Planung des Architekten-Büros BB22. Eine Mischung aus abgetrennten Wohnungen und halboffenen Wohneinheiten lässt Spiel für die verschiedenen wohnlichen Vorstellungen der ca. 20-30 Bewohner/innen. Im Erdgeschoss des warm anmutenden und lichtdurchfluteten Gebäudes gibt es einen großen Multifunktionsraum für gemeinschaftliche und öffentliche Aktionen: Workshops aus den Bereichen Bewegung und Musik, Küfa (Küche für alle) , Filmabende, pädagogische Angebote, Sofa-Konzerte, Repair-Café oder Ausstellungen sind hier möglich.

Teilen (z. B. Geräte, Carsharing) und sich Unterstützen (z. B. Kinderbetreuung) sind uns wichtig. Wir streben eine gesunde Mischung aus individueller Freiheit und gemeinschaftlicher Verantwortung an. Die Gemeinschaft führt regelmäßig Aktionen auf freiwilliger Basis durch, in denen der Gruppenprozess reflektiert und abgestimmt wird. Entscheidungen treffen wir in den meisten Bereichen nach dem Konsens-Prinzip, in einigen Bereichen aber auch über Abstimmungen.

Beim Bauen möchten wir nachhaltige Materialien verwenden, insofern es finanziell machbar ist. Bewachsene Flächen an der Fassade und auf dem Dachflächen unterstützen nicht nur die naturverbundene Atmosphäre, sondern werden auch zum Anbau von Obst und Gemüse genutzt. Ein ressourcenschonender Lebensstil ist generell gewünscht, wobei wir uns nicht in dogmatischen Haltungen beheimatet sehen.

Wir sind noch offen für Menschen, die mit uns leben oder uns bei dem Projekt unterstützen wollen.