Unterstützen

Wer bauen will, braucht Geld. Wir freuen uns über Menschen, die uns mit solchem unterstützen möchten. Wenn du Näheres dazu wissen oder uns erst einmal persönlich kennen lernen möchtest, kontaktiere bitte info@nest-frankfurt.de.

Direktkredite

Das Geld wollen wir allerdings nicht geschenkt. Wir brauchen sogenannte Direktkredite in Form von Nachrangdarlehen, für die Laufzeit, Verzinsung und Kündigungsfrist individuell vereinbart werden.

Die Kredite gehen nicht an uns persönlich, sondern an eine Gesellschaft (GmbH). Diese erhält später unsere Mieten, um davon die Kredite zurück zu zahlen.

Das Konzept für eine solche Finanzierung wurde vor 30 Jahren vom Mietshäuser Syndikat entwickelt und bei 145 Wohnprojekten erfolgreich angewendet.

Mehr Informationen findest du in unserem Infoblatt-Nachrangdarlehen.

Gerne können wir in einem persönlichem Gespräch alles weitere klären. Bei Interesse melde dich bitte bei info@nest-frankfurt.de.

Wir werden verschiedene Vermögensanlagen anbieten, die aus der Annahme von Nachrangdarlehen bestehen (§ 1 Abs. 2 Nr. 4 Vermögensanlagengesetz); diese Vermögensanlagen unterscheiden sich jeweils im gewährten Zinssatz. Für jede einzelne dieser Vermögensanlagen können nicht mehr als 20 Nachrangdarlehen angenommen werden. Es besteht daher nach § 2 Abs. 1 Nr. 3a Vermögensanlagengesetz keine Prospektpflicht.

Die Bank akzeptiert die Kleinkredite nur als Sicherheit, wenn sie – im  Falle, dass wir nicht mehr zahlungsfähig sein sollten – als Erste ihr Geld zurück bekommt. Die Rückzahlungen der Direktkredite würden dann nachrangig bedient, was für die Direktkreditgeber*innen ein höheres Risiko darstellt. Bankübliche Sicherheiten dürfen wir nicht geben.