Mietshäuser Syndikat

Die Idee des Syndikat-Konzepts entstand 1989 in Freiburg. Zur Zeit sind dort 141 Projekte und 17 Projektinitiativen organisiert. Gemeinsam ist allen Projekten der Wunsch nach bezahlbarem Wohnraum, über den selbst bestimmt werden kann.

Im Alleingang scheitern dabei viele Projekte an der Finanzierung. Das Syndikat bringt Projekte zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Gestandene Projekte können so den „Neuen“ mit Krediten und Know-how helfen.

Jedes Projekt besteht aus einem Verein und einer Gesellschaft, der das Haus später gehört. Das Syndikat ist zu einem kleineren Anteil Teilhaber von der Gesellschaft und stellt sicher, dass eine Privatisierung niemals möglich wird. Die Bewohner profitieren von gleichbleibenden Mieten und einer dauerhaft sicheren Wohnsituation.

Die Investitionen bestehen aus einer Mischung von Kleinkrediten aus dem Umfeld der Bewohner sowie Krediten von bestimmten Banken.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage des Syndikats oder in dem unterhaltsamen Film „Das ist unser Haus!“ von der SEELAND Medienkooperative: